Kleiner Lichtblick – Fotoausstellung im Soli-Treff

Zurzeit scheint Kultur in weite Ferne gerückt zu sein. Doch ganz darauf verzichten wollen wir natürlich auch nicht. Was halten Sie also von einem kleinen Spaziergang zu unserem neuen Mitgliedertreff in der Kurze Str. 3C.

Die Fensterfronten unseres Soli-Treffs wurden vom Lichtenberger Fotoklub Lichtblick mit interessanten Fotos zum Thema „Glas” geschmückt. Passender können wir unsere erste Ausstellung im Soli-Treff mit seinen transparenten Glaswänden nicht beginnen. Die gegenwärtigen coronabedingten Einschränkungen bewogen, die Fotos der kleinen Ausstellung so zu hängen, dass sie auch von außen zugänglich sind und zum Betrachten einladen.

Lassen Sie sich von beeindruckenden Bildern der Mitglieder des Fotoklubs verzaubern.

Absage 2. Hof-Flohmarkt

Liebe Mitglieder, Mieterinnen und Mieter,

es hatte sich bereits angedeutet und doch haben wir bis zuletzt gehofft. Momentan kann jedoch niemand voraussehen, ob eine Veranstaltung stattfinden kann, da der Berliner Senat den Lockdown zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis zum 09.Mai abermals verlängert hat. Wir haben uns daher schweren Herzens entschlossen, den 2.Hof-Flohmarkt abzusagen. Wir hoffen sehr, dass eine Verlegung in den Sommer möglich ist und werden Sie darüber informieren, sofern ein geeigneter Termin gefunden wurde.

Wir bitten um ihr Verständnis, aber die Gesundheit aller steht hier im Mittelpunkt unserer Entscheidung. Bleiben Sie gesund!

*designed by Freepik

Erreichbarkeit Gründonnerstag

Am Donnerstag, den 01.April sind die MitarbeiterInnen der Soli nicht erreichbar.

In dringenden Notfällen steht Ihnen der Bereitschaftsdienst der Genossenschaft unter der Telefonnummer 0172/3 24 94 49 zur Verfügung. Ab dem 6. April sind wir dann wieder wie gewohnt für Sie da.

Haben Sie bereits Ostereier mit Ihren Kindern bemalt? Reichlich Schokolade zum Verstecken gekauft und für die Feiertage vorgesorgt? Dann rein ins Osterwochenende!

Auch wenn ein weiteres Osterfest mit Einschränkungen bevorsteht, lassen Sie sich nicht ermutigen. Machen Sie das Beste aus der Situation und suchen Sie gegebenenfalls die selbst versteckten Ostereier in Ihrer Wohnung.

Die Soli wünscht Ihnen schöne und sonnige Osterfeiertage.

Büchertauschstation vor neuem Mitgliedertreff eröffnet

Bücher sind viel mehr als ein Wegwerfartikel

Am 17.März wurde die erste Schmökerkiste im Innenhof der Kurze Str. 3C vor unserem neuen Mitgliedertreff eröffnet. Hier können Sie Ihre bereits gelesenen Bücher tauschen. Wer schmökern will, darf sich gern bedienen und im Umkehrschluss die Regale mit einer Lektüre befüllen.

Die ausrangierte Telefonzelle TypH90 wurde aufgearbeitet sowie Bücherregale eingebaut, die mit mehr als nur einem abgenutzten Telefonbuch ausgestattet sind. Das bunte und aussagekräftige Design der recycelten Zelle ist ein Hingucker und spiegelt den Überraschungseffekt der öffentlichen Bücherschränke wider – Man weiß vorher nie, was man dieses Mal findet.

Wir bitten Sie jedoch nicht Ihre gesamte Buchsammlung in die Schmökerkiste zu stellen. Ganz nach dem Motto „Ein Buch nehmen, ein Buch geben“.

In diesem Sinne viel Spaß beim Schmökern!

Die Soli wieder im Fernsehen

Morgen ist es wieder soweit: Die Soli ist wieder einmal im Fernsehen zu sehen.
Wenn über Alt-Friedrichsfelde berichtet wird, wer darf da nicht fehlen? Richtig: Die Soli.
Das Heimatjournal des rbb stellt in ihrer Sendung am 20.03.2021 nicht nur den Tierpark und den alten Dorfanger vor, sondern begibt sich auf interessante Begegnungen mit BewohnerInnen aus dem Kiez. Mit unserem bewohnten Fassadenbild sowie dem Neubau in der Kurze Str. 3-3C werden kleine Sequenzen über die Soli ausgestrahlt.

Schalten Sie morgen den Fernseher ein und schauen Sie selbst.

Wann und Wo? – Samstag 20.03.2021 um 19 Uhr auf rbb

Sollten Sie am Samstag verhindert sein, können Sie sich den Beitrag natürlich auch später in der Mediathek ansehen.
Hier finden Sie das Heimatjournal.

Viel Spaß beim Schauen!

Jubiläumsausgabe Soli-Kompakt bald in Ihrem Briefkasten

Ein Jubiläum ist immer ein wunderbarer Anlass zurückzublicken, welche Höhepunkte es gab.

Jeder Einzelne ist ein Teil des Ganzen. Dieses Wir-Gefühl entwickelt sich im Laufe der Zeit und spiegelt unser aktuelles Titelbild wider, welches wir unserem 65-jährigem Jubiläum widmen. Kommen Sie in dieser Ausgabe mit auf eine kurze Bilder-Reise der letzten Jahrzehnte der Soli.

Des Weiteren berichten wir über die außergewöhnliche Situation, die uns alle vor neue Herausforderungen stellt – Wohnen und Arbeiten in den eigenen vier Wänden. Aussagekräftige Artikel zum Thema Unterstützung im Alter oder auch der Mietendeckel sind enthalten.

Sie finden die aktuelle Soli-Kompakt in den nächsten Tagen in ihren Briefkästen. Zudem liegt sie in unserer Geschäftsstelle aus und ist digital verfügbar oder steht als PDF zum Herunterladen bereit.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Der neue Treff heißt:

Nun ist es offiziell. Der neue Name unseres Mitgliedertreffs in der Kurze Str. 3C wurde ermittelt.

Nachdem wir Sie in unserer aktuellen Soli-Kompakt dazu aufriefen sich an der Namensfindung zu beteiligen, kamen einige Meldungen zusammen. Abstimmen konnte man bis 15.01.2021 online oder auf postalischem Wege mit der Abstimmungskarte. Was sollen wir sagen – die Abstimmung war eindeutig.

Unser neuer Mitgliedertreff wird künftig auf den Namen SOLI-TREFF hören.

Momentan befinden wir uns in den letzten Zügen der Inneneinrichtung und wir hoffen Ihnen den Soli-Treff „zeitnah“ vorzustellen.

Alle Gewinner werden von uns kontaktiert.

Die Soli ist 65!

Am 26. Januar 1956 wurde unsere Genossenschaft gegründet und hat sich seit dem prächtig entwickelt. Diesmal können wir leider nicht gebührend feiern. Wir sind uns aber sicher, dass wir dieses Jubiläum mit vielen Mitgliedern nachfeiern werden, wenn die Bedingungen es zulassen.

Für die Zukunft wünschen wir uns viele treue, zufriedene Mitglieder, egal ob alt oder jung, die  sich  nicht nur in den Wohnungen unserer Genossenschaft, sondern auch in ihr selbst wieder finden, sie mit gestalten und  sich wohl fühlen.

Soli kauft Grundstück in Berlins Mitte

Glückliches Ende eines jahrelangen Verhandlungsmarathons

Mit dem Erwerb des ehemaligen Ambulatoriums in der Schillingstraße 12 ist eine klassische Arrondierung endlich abgeschlossen. Das knapp 2.000 m² große Grundstück liegt hinter dem Café Moskau und ist dreiseitig von unseren Liegenschaften umschlossen.

Entscheidend für den Ankauf waren die wunderbare Lage des Grundstücks und der Umstand, dass es unmittelbar an unsere Bestände angrenzt. Dies ist für eine Bewirtschaftung und neue Bebauung ebenso wichtig, wie die Beachtung diesbezüglicher Vorgaben des Bezirkes.
Für die Bebauung des Straßenzuges, in dem die Genossenschaft nun drei von dort vier vorgesehenen Gebäuden errichten kann, gibt es bereits Pläne für die nächsten Jahre.
In einer nachgefragten Berliner Innenstadtlage können wir nun neue bezahlbare Wohnungen für unsere Mitglieder in unmittelbarer Nachbarschaft bauen und auch die Nahversorgung im Kiez verbessern.

Weiterhin eingeschränkter Geschäftsbetrieb

Aufgrund der anhaltend hohen Infektionszahlen gelten die bereits ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiterhin. Zum bestmöglichen Schutz unserer Mitglieder und Mieter und unserer Mitarbeiter kommt es bis einschließlich 09.05.2021 zu folgenden Einschränkungen:

  • Die Geschäftsstellen bleiben für den Publikumsverkehr geschlossen.
  • Ein persönlicher Besuch ist nur nach vorheriger telefonischer Terminabsprache möglich.
  • Alle Veranstaltungen und Kurse sind abgesagt. Die Mitgliedertreffs sind bis auf Weiteres geschlossen.
  • Keine Neuvermietungen für Gästewohnungen und Mitgliedertreffs für die kommenden Wochen.

Rein Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass es auch bei Terminen mit Handwerkern usw. zu Verzögerungen kommen kann.

Sie erreichen uns telefonisch, per E-Mail oder Kontaktformular auf der Homepage.

Über weitere Vorsichtsmaßnahmen halten wir Sie auf dem Laufenden.

Bleiben Sie gesund!